Donnerstag, 18. Januar 2018

MAelice

It's Hoodie Time!
 Hoodies habe ich schon in sehr vielen Varianten genäht.
 Dieser hier hat allerdings eine ganz besonder Schnittführung. 
Durch die Falte im Vorderteil fällt das Kapuzenteil richtig toll.
 Die Rede ist vom Hoodie MAelice
Für einen besseren Stand habe ich die Kapuze gefüttert.
Im Ebook gibt es auch noch eine Anleitung nur mit Beleg
 Die tollen Retrostripes waren ein Nikolausgeschenk
 von meiner lieben Nähfreundin Miri.
Ganz lieben Dank noch einmal.
 Den tollen Bio Sommersweat in senf hatte ich mir vor einiger Zeit 
bei frau-schneider gekauft
 Und da in den Retrostripes auch die Farbe Braun vorkommt, 
habe ich für meine Bündchen braunen Jersey vernäht.
 
 Für die Ösenverstärkung und auch die Kordelenden
 habe ich auch braunes Leder verwendet.
Und die Kordel hatte ich mir mal 
Der Hoodie ist mal wieder ein absolutes Lieblingsteil.
Und mit meine Bikerleggings Tara ein perfektes Team!
Die Hose trage ich sehr viel und hatte sie Euch übrigens
 hier schon einmal gezeigt.

Dienstag, 16. Januar 2018

Mit Farbe ins neue Jahr

Die Jahreszeit ist schon trist genug. 
Ich finde, da muss man nicht auch noch nur dunkle Kleidung tragen. 
Deshalb habe ich mir eine neue farbenfrohe Tasche genäht.
Das Außenmaterial ist ein dry Oilskin,
 den ich beim Stoffsalon auf dawanda entdeckt habe.
Der Oilskin von der britischen Firma Merchant & Mills 
hat eine eher matte Oberfläche und ist zudem
 auch noch wasserabweisend.
Also, der perfekte Taschenstoff, wenn es mal regnen sollte.
Das Schnittmuster ist wieder die Adventskalendertasche 
Ich habe sie schon einige Male genäht.
Auch bei dieser habe ich oben die versteckte Erweiterung 
weggelassen, dafür aber einen Reißverschluss eingenäht. 
Das hat sich bei meinen anderen beiden Taschen 
( hier + hier ) wirklich sehr bewehrt.
Hierfür habe ich mich an das Schnittmuster
 von der Chobebag von der lieben Elke orientiert.  
Auf der Rückseite hat meine Tasche noch ein zusätzliches Reißverschlussfach bekommen.
Für das Innenfutter habe ich meinen Shwe Shwe
 aus unserem Südafrikaurlaub gewählt.
Der 100% südafrikanischer Baumwollstoff,
  wird mit einem  traditionellen Blaudruck Verfahren hergestellt.
Ich liebe diesen Stoff.
Und in Kombination mit dem dry Oilskin in Cumin einfach die perfekte Mischung.
 Zusätzlich habe ich mir noch zwei Innenfächer genäht.
Und im vordern Taschenteil gibt es auch noch zwei große Fächer, 
wo ich schnell mal mein Handy oder 
auch meine Lesebrille verstauen kann.
Für den Taschenboden habe ich einen Stoff
 von einer alten ausrangierten Tasche verwendet.
 Auch dieser ist wasserabweisend.
bestellt. Ebenso das Taschenzubehör.
Hier hatte ich Kupfer und Gunmetall zur Auswahl
 und konnte mich natürlich nicht so recht entscheiden.
Ich hatte erst gedacht, dass das Kuper nicht so passt, 
aber jetzt finde ich es richtig schön. 
Vielen Dank, liebe Miri für Deinen Rat!
 
Und zum Schluss noch die Taschenhenkel.
Dafür habe ich dieses braunen Kunstleder verwendet.
Meine Tasche ist nun seit Fertigstellung mein täglicher Begleiter
und bringt mir ein wenig Farbe in den Alltag!
verlinkt bei

Donnerstag, 11. Januar 2018

Black Noblesse Kombi

Als ich den Black Noblesse Kombi das erste Mal auf Instagram sah, 
war ich total begeistert. Wieder einmal ein
 tolles Stoffdesign von der lieben Susn aka raxn.
Und als ich dann auch noch diesen Romanitjersey
zum Vernähen bekam, war ich natürlich super happy.
Der Romanit ist etwas dicker als normaler Jersey,
 aber trotzdem sehr weich und anschmiegsam.
Der Stoff hat nur eine Breite von 1,30 Meter.
 Da muss man dann schon beim Kauf drauf achten,
 sonst bekommt man eine böse Überaschung beim Zuschnitt.
Genäht habe ich mir daraus ein Kleid mit dem etwas 
weiteren Rockteil aus dem Buch
 naeh-dir-dein-kleid von rosape.

Im Buch gibt es zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten.
Nach dem tollen Baukastenprinzip kann man 
sich so sein eigenes Wunschkleid zusammen stellen.
Um nicht den wunderschönen Stoff zu teilen,
 habe ich die Passe weggelassen und das Kleid in einem Stück zugeschnitten.
Den Halsausschnitt habe ich ein wenig verkleinert. 
  Und für die Bündchen habe ich als kleinen Kontrast schwarzen Biojersey vernäht.
 
 Mein schwarzer Lederbindegürtel passt auch super zum Kleid. 
  
  Die Fotos sind am Neujahrstag entstanden.
 Es war sonnig,
 aber wie Ihr sehen könnt, auch sehr windig. 
verlinkt bei 
Rums 
 *Werbung* Designnähen für Frau Schneider GmbH

Donnerstag, 4. Januar 2018

Daxi

HAPPY NEW YEAR
Ein wunderschönes, gesundes, glückliches 
und natürlich kreatives Jahr wünsche ich Euch!!!
Ich hoffe, Ihr hattet einen schönen Jahreswechsel. 
 Unser verlief sehr entpannt und ruhig.
Gute Vorsätze für das neue Jahr habe ich nicht,
denn davon halte ich nicht so viel.
2017 war für mich ein sehr turbulentes Jahr.
Das Jahr hat aber, trotz allem, für mich sehr positiv geendet
und darüber freue ich mich wirklich sehr.
Deshalb starte ich jetzt voll motiviert und schaue, 
was uns 2018 alles so "Schönes" bringen wird :-)) 
 
Bei Claudia von ki-ba-doo
gab es in der Facebook-Gruppe Ki-ba-doo & DU - Nähtreffpunkt 
zu Weihnachten einen neuen Schnitt for free.
 Daxi ist ein Kurzarm- Sweater mit Kuschelkragen.
 Das Besondere an dem Sweater ist die leicht schräge Seitennaht 
und ein gebogener Hüftbund am Rückenteil.
 
 Als Stoff wird übrigens Sweat empfohlen.
Ich habe meinen Pulli allerdings aus einem Jersey genäht, 
dabei aber die Nahtzugabe weggelassen.
Und ......es hat funktioniert. 
hatte ich vor einiger Zeit bei der lieben Dani von schnittgefluester 
zusammen mit Ihrem Schnittmuster Minerva gewonnen.
 
   Da der Sweater recht kurz ausfällt,
 habe ich in der Länge 5 cm dazu gegeben.
Und wie Ihr seht, habe ich ihn auch mit einem langen Arm genäht.
Dabei habe ich den Arm auch ein wenig verschmälert.
 
Als Kontrast habe ich für das Bündchen im Rückenteil 
einen hellgrauen Jersey verwendet.
 
Und an den Ärmeln habe ich die neuen
Die gefallen mir richtig gut.
Deshalb habe ich sie mir gleich nochmal in anderen Farben bestellt.
 
 Ich mag meinen neuen Pulli unheimlich gerne.
Es ist sogar schon ein Zweiter entstanden.
 Diesmal aus dicken Sweat und als Kurzarmversion,
 wo man einen Pulli drunter tragen kann.
 
Davon gibt es allerdings leider noch keine Fotos.
Im Moment war das Wetter auch nicht zum Fotografieren.
Bisher habe ich in meiner Kamera immer 
den Selbstauslöser 10 Sekunden eingestellt.
Dieses Jahr muss ich das endlich mal mit dem Fernauslöser probieren.

Samstag, 23. Dezember 2017

Weihnachtskleid 2017


Das große Finale!
Heute treffen sich alle Teilnehmerinnen zum Weihnachtskleid- Sew- Along
und präsentieren Ihre fertigen Weihnachtskleider.
 
Auch ich habe mir ein Kleid für das diesjährige Weihnachtsfest genäht.
Aus Zeitgründen habe ich bei den anderen Terminen nicht mitgebloggt.
Deshalb gibt es heute eine Zusammenfassung.
 Die Idee:
Ich nähe und trage meistens Kleider mit einem eher engerem Rockteil.
Allerdings habe ich dieses Jahr auch schon etwas weitere Röcke genäht. 
Siehe hier  und auch hier.
Und fühle mich darin auch sehr wohl.
Deshalb habe ich mir gedacht: 
so könnte ich auch mein Weihnachtskleid aussehen.
Für mein Kleid habe ich zwei Schnittmuster gemixt.
 Mein Oberteil ist die Raglanelse von schneidernmeistern.
Und für den Rockteil habe ich die Kleiderliebe
von jojolino gewählt. 
Die Ärmel sind dabei dreiviertel lang. 
 Die Stoffauswahl war das Einfachste.
hatte ich schon seit einiger Zeit zu liegen.
 Der Modal ist einfach perfekt für diesen Schnitt und
 trägt sich auch super angenehm.
An dieser Stelle möchte ich mich bei meinen treuen Lesern
 ganz herzlich für die vielen lieben Kommentare bedanken. 
Ich freue mich immer riesig,
 dass so viele von Euch hier regelmäßig vorbeischauen.
Heute veraschiede ich mich für 2017
 und wünsche allen ein schönes Weihnachtsfest
 im Kreise Eurer Lieben.
 
verlinkt bei