Mittwoch, 21. Juni 2017

Maxikleid - Upcycling

Als ich neulich so durch die Geschäfte bummelte, 
was eigentlich ziemlich selten vorkommt 
( es sei denn, es sind Stoffgeschäfte...hi,hi), 
stellte ich fest, dass Maxikleider wieder voll im Trend liegen.
Und ich erinnerte mich,
 dass ein solches Maxikleid ganz weit hinten 
in meinem Kleiderschrank sein Dasein fristet.
Als ich es anzog, stellte ich fest, dass der obere
 graue Teil schon ziemlich viele Pillinge hattte.
Also nicht schön, um es zu tragen.
 Aber auch zu schade, es weg zuschmeißen.
Ich schnitt kurzerhand den oberen Teil ab und 
schaute in meinem Fundus nach einem geeigneten Stoff.
Schnell wurde ich auch fündig.
Den tollen Jersey "Tiny Dancer midnight"  
aus der Serie "Sketchbook Knits" 
von Art Gallery Fabrics
hatte ich hier schon für ein Kleid vernäht.
Als Oberteil habe ich das Carmenshirt 
aus dem Buch Näh Dir Dein Kleid
diesmal ohne Passe gewählt.
Ich habe mein Maxikleid jetzt schon sehr oft getragen 
und fühle mich darin so richtig wohl.
verlinkt bei 
memademittwoch 
afterworksewing 




Dienstag, 20. Juni 2017

Regal selber bauen

Vor kurzem haben wir unser Wohnzimmer renoviert.
Neben dem Abschleifen des Parketts wurden
 auch einige Wände neu gestrichen.
 

Natürlich in GRAU!!! 
 Passend dazu habe ich in Zusammenarbeit 
mit meinem lieben Mann ein Regal gebaut.
Oder besser gesagt, mein Mann hat das Regal gebaut
 und ich habe es angstrichen  😉
 Dazu haben wir uns im Baumarkt zwei Terrassendielen 
und zwei Kiefernleisten 20x30 mm gekauft. 
Die Leisten hat mein Mann unten an die Terassendielen angeschraubt.
Kleiner Tip:
Beim Aussuchen der Dielen aufpassen, 
dass diese auch gerade sind und nicht zu viele Äste haben. 
Der Vorteil dieser Terassendielen ist natürlich, dass sie Längsrillen haben.
Dadurch können dann zum Beispiel Bilderrahmen
 nicht so leicht verrutschen.
 Die Dielen habe ich dann mit grauer Acrylfarbe
 vorgestrichen und danach mit Kreidefarbe
angestrichen. Um einen Shabby Look zu erhalten, 
habe ich nach dem Trocknen die Kanten wieder etwas abgeschliffen.
  Und dann wurde mein Regal dekoriert. 
Der Kalender ist übrigens ein Erbstück und bekam somit einen ganz besonderen Platz.
 
Mein Herzwindlicht hatte ich Euch hier schon einmal gezeigt. 
Das ist ein Freebie von der lieben Susanne.
Hier habe ich einigen alten Bilderrahmen ein neues Aussehen verpasst,
 in dem ich sie neu angestrichen habe. 
Die Datei von der Weltkarte habe ich von  pixabay
 Unser Regal kann somit auch immer wieder neu dekoriert werden.
 
Vielleicht passend zu den Jahreszeiten :-)
Oder mit Erinnerungsfotos aus dem letzten Urlaub.
  Wie hier aus Südafrika. 
 

 verlinkt bei 

Donnerstag, 15. Juni 2017

verspielte Tupfen meets Carmenshirt

Im letzten Jahr hatte ich mir für den Sommer
schon einige Carmenshirts genäht.
 Ganau genommen drei. 
hierhier und hier )
Ich trage sie auch alle unheimlich gerne.
 Da ich kein Blusenfan bin,
ist das für mich der perfekte Sommershirtschnitt.
Das Schnittmuster habe ich aus dem Buch 
" Näh Dir Dein Kleid! von rosape.
Von dem Kleid Catherine habe ich mir aus 
dem Oberteil das Carmenshirt genäht.
Dabei habe ich die breite Passe 
um ca. 22 cm verlängert.
  Für die Kordel habe ich einen schmalen Jerseystreifen 
des gleichen Stoffes genutzt, 
der sich mit ein bisschen Ziehen schön zusammen gerollt hat.
Den tollen Jersey von Art Gallery aus der 
Kollektion Avantgarde Knits mit dem Namen
   "Tentative Dot Tonic" 
 habe ich von Frau Schneider erhalten.
Leider ist das schöne Türkis auf meinen
 Sonnenfotos nicht so richtig zu erkennen. 
Deshalb habe ich noch mal diese beiden Fotos 
von meinem Shirt gemacht.
 Ich habe mir noch zwei weitere Carmenhirts genäht.
 Diesmal in UNI.
 Perfekt zum Kombinieren.
Die zeige ich Euch dann demnächst.

verlinkt bei Rums
*Werbung* Designnähen für Frau Schneider GmbH 

Donnerstag, 8. Juni 2017

Sommarfeel

Ich hätte nie und nimmer gedacht, 
dass ich mir mal ein Wickelkleid nähen werde.
 Wickelkleider fand ich bis dato immer 
ein wenig bieder und auch eher altmodisch.
Außerdem mag ich spitze Ausschnitte auch nicht so sehr.
Dann sah ich allerdings die tollen Designbeispiele von Monikas 
neuem Schnittmuster noch ein wickelkleid bitte
im Netz und schwubs, war es um mich geschehen.
 Den perfekten Stoff  für mein Vorhaben 
bekam ich dann zum Designnähen von Frau Schneider.
Ein weich fallender Modal von lillestoff in eisblau 
mit einem wunderbarem floralem Muster.
Ich bin ganz verliebt in dieses schöne Design von nestgezwitscher.
 Der Schnitt ist einfach toll und hat auch auf Anhieb 
ohne jegliche Veränderungen gepasst.
 
 Durch zwei Abnäher sitzt es auch am Rücken perfekt.
Lediglich die Länge habe ich etwas gekürzt.
 
Ich bin mir sicher, es wird nicht bei einem Wickelkleid bleiben.
Im Kopf schwirrt mir schon das Nächste umher...
 
 verlinkt bei 
Rums

*Werbung* Designnähen für Frau Schneider GmbH 

Mittwoch, 7. Juni 2017

Stripes meet BLUE

Wenn mir ein Schnittmuster gefällt, werde ich ja
 schnell zum "Wiederholungstäter" 😉

Nachdem ich mir hier schon ein Kleid 
nach dem Scnitt Fruehlingsshirt 
von lillesolundpelle genäht hatte,
 musste nun unbedingt noch ein zweites her.
Das Shirt habe ich dann wieder zum Kleid
 mit dem Schnittmuster Else von 
schneidernmeistern verlängert.
 
Den Jersey Painted Stripes in gelb hatte ich mir
 bei alles-fuer-selbermacher
bestellt und bin von der Qualität total begeistert.
 Perfekt für ein Sommerkleid.
  Für die Passe habe ich mir im Laden von Frau Schneider 
einen Biojersey von Lillestoff in royalblau dazu gekauft.  
Eigentlich war mein erster Kommentar zu dem
 blauen Stoff: "sieht aus wie ein Pioniertuch!" 

Aber ich habe der lieben Ulrike voll vertraut (wie schon so oft) 
und wurde nicht enttäuscht.
Das Blau passt wirklich perfekt zu den gelben Streifen.
 
  Solche hübschen Blumenkränze konnnte man übrigens 
letzten Samstag auf dem Dawanda-Designmarkt-Berlin 
 auf der Malzwiese anfertigen.
 Leider haben wir uns erst zum späten Nachmittag entschieden,
 bei diesem Workshop mit zu machen.
Die Materialien dafür waren dadurch schon fast alle
 (Blumen gab es gar keine mehr) und ich habe
 mir dann eigentlich nur das Grundgestell gebastelt.
 Die restlichen Blümchen habe ich mir dann am nächsten Tag
 bei meinen Eltern am Üdersee zusammen gesucht
 und meinen Haarkranz zu Ende gebastelt.
Schade eigentlich, dass die Blumen so schnell verwelken.
verlinkt bei 

Dienstag, 6. Juni 2017

Ein Platz für unsere Gartenschuhe

Ich liebe ja Pinterest!
"Ein Katalog voller Ideen"
Sehr zeitraubend, aber auch sehr inspirierend!
Genau von dort habe ich auch die Idee mit den Gartenschuhen.
Es hat eine Weile bis zur Umsetzung gedauert.
Einen Stein kaufen wollte ich mir nicht. 
Er sollte schon eine Geschichte haben.
Vor kurzem ließen dann unsere Freunde
 Ihr Gartenhaus abreißen.
Das war dann mein Einsatz.
Ich beorgte mir zwei Steine.
Natürlich sahen sie nicht gleich so aus.
Ich schliff beide erst von allen Seiten ab.
Einen besprühte ich dann mit weißer Acrylfarbe.
Der Andere wurde schwarz angesprüht. 
Der bekommt dann Kupferrohre in die Löcher.
 (Dieser ist allerdings noch nicht ganz fertig, 
deshalb zeige ich Euch heute erst einmal nur einen.)
Und dann wurde er von mir angemalt. 
Naja, es ist kein großes Kunstwerk, aber mir gefällts.
Plümchen.....passend zum Garten 😉
Im Baumarkt hatte ich mir Rundhölzer mit dem
 entsprechendem Durchmesser gekauft und 
mein Mann hat sie mir dann zurecht gesesägt.
Diese habe ich dann auch blau gestrichen.
Zur besseren Stabilisierung habe ich die Hölzer mit Montagekleber
 in die Löchern geklebt und oben dann noch einmal mit Acryl abgedichtet.
Das Ergebnis gefällt mir!
So einfach und so praktisch!!!
Und unsere Gartenschuhe haben nun auch ihren Platz gefunden.
Natürlich sehen sie nicht immer sooooooo sauber aus.
Ich hab sie extra für den Fototermin einmal durch die Waschmaschine gejagt. 
verlinkt bei